Hungerstreik in Griechenland beendet

Der sechswöchige Hungerstreik der Migrant_innen in Athen und Thessaloniki wurde am 9. März erfolgreich beendet. Zwar konnte keine bedingungslose Legalisierung aller Migrant_innen wie zunächst gefordert durchgesetzt werden – doch die Eingeständnisse der griechischen Regierung sind angesichts der Hetze gegen Migrant_innen in Europa beachlich.

Wie das Aktionsblog, Welcome to Europe und Occupied London berichten wurde der sechswöchige Hungerstreik der Migrant_innen in Athen und Thessaloniki gestern erfolgreich beendet. Die Mindestaufenthaltsdauer, die für den Antrag auf Daueraufenhalt nötig ist wurde von 12 auf 8 Jahre gesenkt. Desweiteren wurden die Anforderungen an die Arbeitsleistung um 40% reduziert und den Streikenden zugesichert, dass sie im Rahmen von halbjährigen Aufenthaltsgenemigungen die 8 Jahre bis zum Daueraufenthaltsrecht überbrücken können.Was für die Streikenden ein riesen Erfolg ist, sollte für uns einer von vielen Schritten in Richtung Bewegungsfreiheit sein. Gleiche Rechte für Alle!Weg mit den Grenzen!