14.12.12 MAZ: Wohnungen in Teltow und Beelitz angemietet

14.12.12 MAZ: Wohnungen in Teltow und Beelitz angemietet

BAD BELZIG – Die gute Nachricht kam passend zum Besuch von Bundespräsident Joachim Gauck im Bad Belziger Asylbewerberheim: Die Kreisverwaltung von Potsdam-Mittelmark hat jetzt Wohnungen für die noch 96 auf der Warteliste stehenden Flüchtlinge gefunden. Das sagte der zuständige Fachbereichsleiter Thomas Schulz auf Anfrage der MAZ. Bis zum 15. Februar kommenden Jahres könnten die Asylbewerber aus dem Aufnahmelager in Eisenhüttenstadt herziehen, erklärte er.

„Wir mieten in Teltow in der Iserstraße und in Beelitz-Heilstätten“, so Schulz. In Teltow stünden insgesamt 144 Plätze zur Verfügung, berichtete er. Das seien Wohnungen für ein bis drei Personen sowie größere Familien. Noch einmal 38 Wohnheimplätze würden im Schwarzen Weg in Beelitz-Heilstätten entstehen. „Wir möchten aber auf keinen Fall Massenunterkünfte einrichten“, erklärte Schulz. So eine Unterbringung wie in Verlorenwasser Anfang der 1990er-Jahre werde es nicht mehr geben. „Auch eine Nutzung von Brück-Ausbau ist nicht vorgesehen“, sagte er. Dort stehen zahlreiche Plattenbauwohnungen seit Jahren leer.
Für das von Joachim Gauck besichtigte Übergangswohnheim in Bad Belzig (die MAZ berichtete) soll es nun Entlastung geben. „Das Haus ist mit seinen 135 Bewohnern gut ausgelastet“, erklärte Thomas Schulz. „Wir möchten die Zahl der Bewohner auf 120 reduzieren, damit wieder etwas mehr Platz für alle ist“, kündigte Schulz an.
Wie Landrat Wolfgang Blasig (SPD) sagte, muss Potsdam-Mittelmark für 2013 mit rund 160 neuen Asylbewerbern rechnen. (hms)

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12440502/60889/Wohnungen-in-Teltow-und-Beelitz-angemietet-Kreis-bringt.html