Zukunft Erstaufnahme Containerlager Motardstraße

Nach den Gerüchten, dass die AWO Mitte plane den Standort Motardstraße zu kaufen und zu verstetigen, gibt es nun offizielle Fakten aus dem Sozialsenat. In der Beantwortung einer kleinen Anfrage der Linken heißt es: „Die OSRAM GmbH, in deren Eigentum sich das betroffene Grundstück befindet, hat den Pachtvertrag mit Wirkung zum 31.12.2013 gekündigt und strebt den Verkauf des Areals an. Die OSRAM GmbH hat allerdings die Bereitschaft und die Absicht bekundet, mit dem Land Berlin vertreten durch den Bezirk Spandau von Berlin sowie das LAGeSo – und der AWO als Betreiberin der Einrichtung für die Zeit nach 2013 eine einvernehmliche Anschlusslösung zu finden und hat dazu Verhandlungen mit allen Beteiligten aufgenommen, welche derzeit noch andauern.“

Das heißt: Es ist noch nicht sicher, aber relativ wahrscheinlich dass die AWO mit Unterstützung des Landes die Motardstraße im Industriegebiet Spandau weiter ausbauen wird. Dass es seit Jahren Kritik an dem Standort und an der Zentralisierung der Erstaufnahme in Berlin gibt, scheint bei der AWO und dem Senat aufgrund der aktuellen Unterbringungsmisere vergessen. Diese wird dazu genutzt den ohnhin ungeeigneten Standort für immer fest zu schreiben.

http://www.parlament-berlin.de:8080/starweb/adis/citat/VT/17/KlAnfr/ka17-12127.pdf