Montag 12.1. wieder nach Marzahn

Drei Wochen dauerte nun die Pause der Rassist*innen in Berlin-Marzahn. Nachdem der letzte Montag (5.Januar) mit „Bärgida“ eher ein Reinfall war und sich auch einige Rassist*innen aus Marzahn-Hellersdorf die Beine in den Bauch standen, ruft nun wieder die „Bürgerbewegung Marzahn“ zu einer Demo durch den heimischen Kiez auf.
„Wie immer“ (wie man mittlerweile leider schon sagen kann) starten die Nazis und Rassist*innen um 19 Uhr an der Kreuzung Blumberger Damm / Landsberger Allee und wollen trotz „Bärgida“-Demo in der Innenstadt wieder quer durch Marzahn ziehen.
Um den braunen Spuk in Marzahn etwas entgegen zu setzten, wird es am kommenden Montag, den 12. Januar, um 18.30 Uhr wieder eine Gegendemo ab den S-Bahnhof Poelchaustraße geben. Der Vortreffpunkt hierfür ist 17.45 Uhr auch „wie immer“ am Ostkreuz am Ausgang Sonntagstraße.
Wie die beiden rassistischen Demos am kommenden Montag (12.1.) in Berlin verlaufen werden ist noch fraglich, denn jetzt schon ist online Streit ausgebrochen welche die „einzig Wahre“ PEGIDA-Demo ist oder welche Örtlichkeit wichtiger ist. Wichtig ist nur dass beide Aufmärsche gestört, verhindert oder blockiert werden.

Weitere Inofs unter: akmh.blogsport.eu und twitter.com/ai_b_bbg