Morgen, 19. Januar: Wieder nach Marzahn..

Antirademo durch Marzahn – Schluss mit rassistischer Hetze sowie menschenunwürdiger Unterbringung in Marzahn und überall!

Am kommenden Montag wollen Neonazis jetzt schon zum 9. Mal gegen eine geplante Unterkunft für Geflüchtete durch Marzahn demonstrieren. Vergangenen Montag zogen wiederholt 200, damit zwar deutlich reduziert aber weiterhin aggressiv und gefährlich, durch den Bezirk.Als am Mittwoch öffentlich wurde, dass nun auch in Hellersdorf eine Sporthalle als Notunterkunft für Refugees bereitgestellt wird, zogen spontan bis zu 50 (überwiegend bekannte) Neonazis durch die umliegenden Straßen des bald in Betrieb gehenden Provisoriums.
Wir haben genug davon, wöchentlich faschistische Demos durch unseren Kiez ertragen zu müssen!
Wir haben auch genug davon, dass der Senat seit Jahren nicht gewillt ist für eine menschenunwürdige Unterbringung von Geflüchteten zu sorgen und nun sogar Container oder Sporthallen nutzt!
Es gab vor langer Zeit die Möglichkeit günstigen Wohnraum für alle zu schaffen, auch für Refugees!

Wir sind gegen diese menschenunwürdige Form der Unterbringung. Daher rufen wir für kommenden Montag, den 19. Januar, wiederholt zu einer Demonstration durch Marzahn auf. Auf diesem Wege wollen wir zum einen wiederholt ein Zeichen gegen rassistische Hetzte und für Solidarität mit geflüchtete Menschen setzen. Darüber hinaus wollen wir auch die gegenwärtige Art der Unterbringung kritisieren. Um unsere Meinung lautstark in den Kiez zu tragen treffen wir uns um 18.30Uhr am S-Bahnhof Poelchaustraße (Vortreffpunkt: 18Uhr Ostkreuz, Ausgang Sonntagstraße). Die Demo führt zur Landsberger Allee/Blumberger Damm, der Kreuzung an der die neue Unterkunft entsteht. Dort starten die Nazis ab 19:00 Uhr ihre Demo.

http://akmh.blogsport.eu/2015/01/antirademo-durch-marzahn-schluss-mit-rassistischer-hetze-sowie-menschenunwuerdiger-unterbringung-in-marzahn-und-ueberall/