NPD Hetze in Köpenick. Morgen wieder Gegenaktionen!

Die NPD hat gestern untenstehenden Flyer mit dem Titel „Etablierte schlagen wieder zu!“ verteilt.

Vor knapp 4 Wochen zogen Nazis und sonstige Rassist_innen das letzte Mal durch das Köpenicker Allende-Viertel bis hin zum bezirklichen Rathaus, um ihre menschenfeindlichen und diskriminierenden Anschauungen gegen die neuen Flüchtlingsunterkünfte auf die Straße zu tragen. Trotz heftiger Repressalien durch die Berliner Polizei konnten Antifaschist_innen durch ihren beherzten Einsatz den rechten Aufmarsch über eine Stunde lang aufhalten. Insgesamt 250 Menschen beteiligten sich an diesem Tag an den antirassistischen Protesten und verhinderten einen Erfolg der rechten Mobilisierung.

Daran wollen wir anknüpfen und auch am kommenden Freitag, den 06.02.2015, den Nazis aus NPD und Kameradschaftsszene sowie den Rassist_innen rechter Bürgerbewegungen entgegentreten.
Rassistische Deutungen der allgemeinen gesellschaftlichen Entwicklungen, wie sie von PEGIDA und der NPD kanalisiert werden, akzeptieren wir nicht. Wie zuvor werden wir der Hetze gegen geflüchtete Menschen einen Strich durch die Rechnung machen und mit unserer Kundgebung ein solidarisches Miteinander und lebenswertes Leben für Alle einfordern.
Aber das geht nur zusammen und in Massen. Rassistische Hetze und Ausgrenzung braucht breiten gesellschaftlichen Widerspruch. Lasst uns zusammen dem rechten Aufmarsch ein Ende bereiten.

Antifaschistische Kundgebung: Freitag, 06.02.2015 | 18:30 Uhr | Müggelschlösschenweg/Salvador-Allende-Straße
[Treffpunkt für Menschen aus anderen Bezirken: 17:30 Uhr am Bahnhof Ostkreuz (Ausgang Sonntagstraße)]

WICHTIG: Es kann sich immer etwas ändern, deshalb haltet Euch bis Freitag auf dem Laufenden.