Nazis marschieren in Schöneweide gegen Flüchtlingsunterkunft

3.11.15 RBB

Mit ausländerfeindlichen Parolen sind am Montagabend rund 200 Anhänger der NPD durch Berlin-Schöneweide gezogen. Aber sie kamen nicht weit: Gegendemonstranten versperrten ihnen den Weg. Die Polizei war mit einem Großaufgebot von mehr als 800 Beamten vor Ort.

Gleich zwei Kundgebungen hatte die NPD für Montagabend in Berlin-Schöneweide angekündigt: Die Rechten wollten gegen eine neue Notunterkunft für Flüchtlinge am Groß-Berliner Damm protestieren. Dort waren vor kurzem rund 500 Flüchtlinge in das ehemalige Gästehaus des Bundesverwaltungsamtes eingezogen.

Am Bahnhof Schöneweide versammelten sich 200 NPD-Anhänger und skandierten lautstark ausländerfeindliche Parolen. Später richteten sich die Sprüche auch gegen die Bundesregierung und ihre Flüchtlingspolitik sowie gegen die Medien – ausdrücklich genannt wurde dabei der rbb.
Rechte Demonstranten und NPD-Anhänger demonstrieren am 2.11.2015 in Oberschöneweide/Berlin (Quelle: Sebastian Schöbel/rbb)
Die NPD-Anhänger auf ihrem Marsch in Richtung Flüchtlingsheim
Vor dem Ziel mussten die Rechten umdrehen

Den eigentlich geplanten Marsch zum Flüchtlingsheim mussten die Rechten dann allerdings frühzeitig stoppen, nach einigen hundert Metern versperrten ihnen rund 500 Gegendemonstranten den Weg. Die Polizei war mit einem Großaufgebot von 850 Beamten vor Ort und verhinderte ein Zusammentreffen beider Demonstrationen. Die Sicherheitskräfte geleiteten die NPD-Anhänger dann auf demselben Weg wieder zurück.

Die Abschlusskundgebung fand übrigens neben einer Dönerbude statt. Deren Inhaber putzte seelenruhig seine Dönerstäbe, während neben ihm lautstark Ausländer aufgefordert wurden, Deutschland zu verlassen. Der Mann ließ sich nicht beirren: Er sei seit elf Jahren hier und solche Parolen inzwischen gewohnt, sagte er dem rbb-Reporter.

Rund um den S-Bahnhof Schöneweide kam es während der Demonstration zu Verkehrsbehinderungen, insgesamt blieb es aber weitgehend friedlich, wohl auch wegen des massiven Polizeieinsatzes. Nach zweieinhalb Stunden waren Demo und Gegendemo beendet.

http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2015/11/npd-demonstriert-in-berlin-schoeneweide-gegen-fluechtlinge.html